LINKSTalk: MACHMA 30! Warum der Kampf um die Arbeitszeitverkürzung Geschichte und Zukunft hat
06. Mai 2021 // 20:00 - 22:00 Uhr
LINKSTalk: MACHMA 30! Warum der Kampf um die Arbeitszeitverkürzung Geschichte und Zukunft hat
LINKS lädt zum Talk für die Jahreskampagne “Mach ma 30! Denn wir alle sind mehr wert” und widmet sich beim zweiten Termin der historischen Perspektive von Arbeitszeitverkürzung.
Wann: Donnerstag, 6. Mai 2021 um 20 Uhr
ONLINE: https://us02web.zoom.us/j/83871268515
Mit LINKS kämpfen wir für die 30-Stunden-Woche. Wir können dabei jetzt schon mit massivem Widerstand des organisierten Kapitals und seiner Vertreter*innen rechnen. Um diesen überwinden zu können, ist es essenziell, dass wir bereits gesammelte Erfahrungen im Kampf um die Arbeitszeit nutzen. Gemeinsam schauen wir uns an, was andere vor uns getan haben:
Wie hat sich die Arbeitszeit in Österreich entwickelt? Welche verschiedenen Modelle einer Reduktion der Wochenarbeitszeit wurden umgesetzt? Welche historischen Kämpfe waren erfolgreich, welche nicht, und warum? Welche Lehren können wir daraus ziehen?
Das und mehr wollen wir gemeinsam mit euch im LINKSTalk diskutieren, denn je besser wir verstehen, wie die bestehenden Verhältnisse entstanden sind, desto eher können wir sie verändern.

Warum LINKS für Arbeitszeitverkürzung?

Die Welt steckt in der Krise. Jede*r ist von der Pandemie betroffen und sieht sich mit gravierenden Auswirkungen in einem oder mehreren Lebensbereichen konfrontiert – ob gesundheitlich, sozial oder beruflich.
Das schlechte Management politischer Akteur*innen stürzt immer mehr Menschen in Arbeitsüberlastung, Arbeitslosigkeit und Armut.
LINKS sein heißt, jetzt Wirtschaft und Gesellschaft neu zu denken und die Pandemie zum Anlass zu nehmen, Verbesserung für Arbeits- und Lebensverhältnisse zu schaffen.

Mit Inputs von Heidi Rieder und Matthias Tomasi.