LINKS Talk: Repression und linke Antworten
27. Mai 2021 // 19:00 - 21:00 Uhr
LINKS Talk: Repression und linke Antworten
Anlässe über die Polizei zu diskutieren gibt es viele. Gerade in letzter Zeit kann man beobachten, dass linke Demonstrationen und Kundgebungen immer wieder zum Ziel polizeilicher Angriffe wurden. Sidal Keskin wird in ihrem Input über aktuelle Entwicklungen in Österreich in Bezug auf rassistische Polizeigewalt und Repression gegenüber linken Bewegungen sprechen, sowie Gegenstrategien linker Kollektive und Arbeitsgruppen beschreiben. Paul Herbinger spricht über die Rolle von Polizei und Strafe in der Gesellschaft und erzählt über die aktuelle Bewegung in den USA, die die Definanzierung (Defunding) der Polizei fordert.
ACAB – All cats are beautiful! Tierliebe soll keiner Person in der Linken abgesprochen werden. Aber oft bleibt linke Polizeikritik bei einer emotional nachvollziehbaren, aber wenig fundierten Abneigung gegenüber den Sicherheitsbehörden stehen. Mit der Forderung „Defund the Police“ könnte eine neue inhaltliche Stoßrichtung in das alte Thema kommen. Doch was steckt hinter dem Slogan? Müssen Linke immer gegen Polizei sein, oder sollen Sozialarbeiter*innen aufgerüstet werden, um die repressiven Aufgaben der Polizei mit sozialem Antlitz zu übernehmen? Wir werden diese Fragen zusammen mit Sidal Keskin und Paul Herbinger diskutieren. Moderiert wird der LINKStalk von Angelika Adensamer.
– Angelika Adensamer ist Juristin und Kriminologin und Koordinationsmitglied von LINKS.
– Paul Luca Herbinger forscht zum Thema Polizei im Kontext häuslicher Gewalt beim VICESSE | Vienna Centre for Societal Security, dem Wiener Zentrum für sozialwissenschaftliche Sicherheitsforschung
– Sidal Keskin ist LINKS Bezirksrät*in in Ottakring und Mitglied des Koordinationsteams von LINKS