LINKSTALK: CORONA: WENDE IN DER KLIMAKRISE? ANTWORTEN VON LINKS​

LINKSTALK: CORONA: WENDE IN DER KLIMAKRISE? ANTWORTEN VON LINKS​

LINKS lädt zum fünften Online-Talk mit dem Thema „Corona: Wende in der Klimakrise?“ anlässlich der Maßnahmen wegen der Corona-Pandemie ein.
Das Treffen findet online statt.
Wann: Samstag, 18.4.2020 um 18 Uhr
Wo: Online via ZOOM 
https://zoom.us/j/740247318
Meeting-ID: 740 247 318

Corona: Wende in der Klimakrise? Antworten von LINKS

Der Flugverkehr ist praktisch zum Erliegen gekommen. Auf den Straßen fahren so wenig Autos wie in den kühnsten Träumen von Klimaaktivist*innen. Die CO2-Emissionen sinken. Erleben wir gar eine Trendwende in der Klimakrise? Die Corona-Krise gönnt dem Planeten zwar eine Verschnaufpause, doch wie geht es nach dem Abklingen der Pandemie weiter?

Kein Grund für verfrühten Jubel – UN-Klimachefin Espinosa geht davon aus, dass vorhandene „Bemühungen“ gegen den Klimawandel zurückgefahren werden. Der Drang, die Wirtschaft wieder hochzufahren, steht einer nachhaltigen Klimapolitik im Wege. Eine ähnliche Entwicklung zeigte sich nach der Wirtschaftskrise 2008. Während Banken und Firmen „gerettet“ und die Kosten der Krise auf die Gesellschaft abgewälzt wurden, stieg mit dem vorangetriebenen Wirtschaftswachstum auch in Folge der Ausstoß von Treibhausgasen.

Nun wäre es an der Zeit, die aktuelle Krise als Möglichkeit zu begreifen und die entstehenden Widersprüche zu nützen, um für eine radikale Wende in der Klimapolitik einzutreten. Die Klimabewegung in den letzten Jahren hat gezeigt, wie viele Menschen die Klimakrise nicht länger ignorieren wollen. Daran müssen Linke sich anknüpfen.

Wir wollen gemeinsam darüber diskutieren, wie diese Wende in der Klimapolitik ausschauen kann und wie dabei soziale und ökologische Themen gleichzeitig und miteinander gedacht werden können. Welchen Beitrag kann LINKS dabei leisten? Wie können wir Kämpfe und Forderungen der Klimabewegung mit Blick auf die Wien-Wahl aufgreifen und sie zu zentralen Themen machen?

Über diese und weitere Fragen diskutieren wir mit:
Lena Schilling ist Schülerin, Klimaaktivistin, Fridays for Future Vienna-Mitinitiatorin.
Christian Zeller lehrt Wirtschaftsgeografie an der Universität Salzburg. Anfang Mai erscheint sein Buch „Revolution für das Klima. Warum wir eine ökosozialistische Alternative brauchen“ im oekom verlag. Mit Verena Kreilinger und Winfried Wolf schrieb er „Corona. Kapital. Krise"

Das Treffen ist offen für alle: Wir wollen eure Themen hören, sammeln, gemeinsam Forderungen formulieren und Alternativen entwickeln. Gebt Freund*innen, Verwandten und Bekannten Bescheid!

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen