#ichbinlinks – Karoline
© Sascha Büchi

#ichbinlinks – Karoline

„Meine Eltern kommen aus bäuerlichen Familien im Südburgenland. In meiner Kindheit habe ich gelernt, dass wählen wichtig ist, und dass jede*r eine Partei hat, die sich für ihn einsetzt. Meine Eltern haben die ÖVP gewählt. Sie meinten, sie setze sich für Bäuer*innen und Selbstständigen ein. Später hat meine Mutter die SPÖ gewählt. Sie meinte, sie vertrete die Rechte der Angestellten und Arbeitenden. Ich entschied mich, mich für die Rechte der Tiere einzusetzen, denn ich hatte das Gefühl, deren Rechte vertritt niemand.

Als Kind fühlte ich mich oft sehr ohnmächtig. Meine Mutter war Alleinerzieherin und wir zogen oft um. Als Erwachsene erkannte ich, dass es nicht nur Tiere sind, deren Rechte in unserer Gesellschaft nicht genug vertreten sind, sondern auch Kinder. Deshalb fing ich an mit Kinder und Jugendlichen zu arbeiten und sie dabei zu unterstützen, ihre Stimmen zu erheben und hörbar zu machen. Ich arbeite als Sozialpädagogin und verstehe mich in diesem Beruf als Anwältin und familiäre Bezugsperson der Kinder und Jugendlichen. Ich verbringe meinen Arbeitstag damit Wertschätzung und Geborgenheit zu vermitteln und zu zeigen: Deine Anliegen sind wichtig.

In diesem Beruf hat man es jedoch nicht nur mit Kindern und Jugendlichen zu tun, sondern auch mit ihren Familien und deren Geschichten. Schnell wurde mir bewusst, dass nicht nur Kinder in unserem System ohnmächtig sind, sondern auch die Anliegen sehr vieler erwachsener Menschen nicht gehört werden, und sie sich genauso hilflos und nicht gesehen fühlen.

In dem Wien, in dem ich leben und zu dem ich beitragen möchte, kann ein großer Teil der Menschen sich selbst helfen, weil er die Möglichkeit dazubekommt.

Wien ist divers, bunt und vielfältig und genau so sollte es vertreten werden. Probleme wird es immer geben, Lösungen aber auch. Systemische Ungerechtigkeit dagegen ist menschengemacht. Daran zu arbeiten, sie abzuschaffen, bedeutet für mich als Linke politisch aktiv sein.“

Karoline Marth ist Floridsdorferin, Sozialpädagogin, Tierschützerin, Feministin, Aktivistin und Künstlerin. Karoline ist LINKS.

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen