Innere Stadt

LINKS Innere Stadt

Für eine Innere Stadt für alle und antifaschistische Erinnerungskultur! Melde dich jetzt für unseren Newsletter an und bleibe am Laufenden:

Unsere Kandidat*innen für die Innere Stadt

Katerina Anastasiou

Ich bin in Athen aufgewachsen, und lebe seit 2004 in Wien – ich habe bald die Hälfte meines Lebens hier verbracht. Ich war schon als Schülerin in Griechenland politisch aktiv, aber meine Überzeugung, dass das System geändert werden muss, hat sich erst hier gefestigt. Wien ist zwar eine der lebenswertesten Städte auf der Welt, aber leider nicht für alle. Obdachlosigkeit, Armut, Rassismus, Sexismus, soziale Ausgrenzung, Diskriminierung und Klimakrise – das alles gibt es hier genauso wie überall sonst auf der Welt. Ich bin überzeugte Wienerin, aber ich gehöre zu den 30,2 %, die in der Stadt kein volles Wahlrecht haben. Aber ich bin überzeugt, dass es ein gutes Leben für alle geben kann, wenn wir das Trennende überwinden. Dafür kämpfe ich, und deshalb trete ich für LINKS an!

Angelika Adensamer

Ich bin in Wien geboren und habe viel Zeit meines Lebens in der Inneren Stadt verbracht, sowohl im Gymnasium als auch während dem Studium. Deswegen war ich auch von 2010-2013 schon Bezirksrätin in der Inneren Stadt – damals noch bei den Grünen. Ich habe LINKS mitgegründet und kandidiere auch auf der Gemeinderatsliste. Ich arbeite als Juristin und Kriminologin im Forschungsbereich und arbeite vor allem zu Polizei und Überwachung.

Niels
Wildschut

Als EU-Bürger werde ich im Bund und Gemeinderat zwar nicht vertreten, genieße aber sonst viele Privilegien. Deshalb will ich mich für alle einsetzen, die in Wien ausgegrenzt werden und nicht teilnehmen dürfen – am Arbeitsmarkt, an Wahlen, an Diskussionen über ihre eigenen Lebensrealitäten und Grätzl.

Unser Bezirksprogramm

Öffentlicher Raum

Armut beenden statt unsichtbar machen!

Statt klassische Bänke hinzustellen, auf denen man zur Not auch schlafen kann, wird immer öfter viel Kreativität in Designs gesteckt, die absichtlich nicht zum Verweilen einladen. So wird besonders in der Inneren Stadt Armut verdrängt, statt, sie zu bekämpfen. Vielleicht würden die Politiker*innen auch einmal wirklich etwas gegen Armut tun, wenn sie auf dem Weg ins Parlament, ins Rathaus oder in ihre Büros auch einmal Obdachlosen begegnen würden!

Wohnen

Lebensqualität statt Airbnb-Wahnsinn!

Wohnen in der Innenstadt ist mittlerweile ein Privileg der Wenigen und ein Objekt der Spekulation der Allerreichsten. LINKS stellt das Menschenrecht auf Wohnen für alle ins Zentrum. Damit Wohnen in der Innenstadt wieder leistbar wird, fordern wir: mehr Gemeindebauten statt Penthouses; Vergesellschaftung der größten Immobilienkonzerne; stärkere Beschränkung von Kurzzeitvermietung von Wohnungen (AirBnB); Vergemeinschaftung von Wohnungen, die über einen langen Zeitraum leer stehen.

Antirassismus

Für eine antifaschistische Erinnerungskultur!

Weg mit allen Denkmälern für Antisemit*innen, Nazis, Austrofaschist*innen und Wehrmachtseinheiten. Für eine Gedenkkultur, die die Betroffenen der faschistischen und rassistischen Gewalt vor und seit 1945 in den Mittelpunkt stellt, selbst sprechen lässt und den Widerstand kompromisslos feiert.

Über LINKS Innere Stadt

Für eine Innere Stadt für alle und antifaschistische Erinnerungskultur!

Der erste Bezirk hat eine besondere Bedeutung, einerseits, symbolisch als historischer Stadtkern, Aushängeschild und auch als Arbeitsplatz für Viele, auf der anderen Seite gibt es immer weniger Bewohner*innen, was vor allem mit aggressiver Spekulation und Verteuerung des Wohnraums zu tun hat. Wir möchten uns gegen diesen Trend einsetzen. Wir möchten, dass die Innere Stadt zu einem Stadtkern für alle wird, sei es, als Bewohner*innen, oder einfach nur um sich aufzuhalten.

Das historische Zentrum soll auch ein Ort sein, an dem Wiens Bekenntnis zum Antifaschismus sichtbar wird. Zunehmend versuchen Neofaschist*innen, wie die der Identitären Bewegung, die Innenstadt mit ihre Hassparolen zu vereinnahmen. LINKS kämpft in ganz Wien für einen sichtbaren und kompromisslosen Antifaschismus. Wir erinnern uns an den Faschismus, aber wir gedenken den Antifaschist*innen- auch und gerade im ersten Bezirk!

Die Kandidat*innen

1. Katerina Anastasiou
2. Mag.a Angelika Adensamer MSc
3. Dr. Niels Wildschut
4. Katalin Erdödi
5. Maria Kohen
6. Philipp Polzhofer
7. Lisbeth Gerhild Kovacic
8. Katarzyna Izabela Winiecka
9. Kurto Wendt
10. Sascha Büchi
11. Dr. Friedrich Schiller

Unterstütze uns jetzt

€ 10

€ 25

€ 50

Mehr